Facebook-Meldung zu ausgesetztem Hund erfährt sehr große Resonanz


Facebook-Meldung ausgesetzter Hund Die Stadt Laichingen hat auf ihrer Facebook-Seite https://www.facebook.com/Stadt.Laichingen eine Meldung zu dem in Laichingen-Feldstetten ausgesetzten und vom städtischen Ordnungsamt gefundenen Hund (Rottweiler-Hündin „Hope“) veröffentlicht, die seit ihrer Veröffentlichung eine überwältigende Resonanz erfährt:
  • über 800 Likes und fast 4.000 Kommentare,
  • rd. 1,5 Mio. Klicks (Zugriffe) auf die Meldung seit 19. Januar 2016,
  • über 14.000 mal wurde der Beitrag geteilt,
  • fast 300 neue Facebook-Fans auf der Seite der Stadt Laichingen,
  • zusätzlich erreichten die Stadt mehrere private Nachrichten auf Facebook zu dem Thema, die auch entsprechend beantwortet wurden.
Auch der Nachtrag vom letzten Donnerstag wurde bereits über 16.000 mal geklickt und bekam bereits über 50 Likes. Wenn man die Zugriffe auswertet erkennt man, dass neben inländischen Nutzern auch sehr viele Zugriffe aus dem Ausland auf die Meldung zu verzeichnen sind, u.a. aus dem europäischen Ausland, den USA, Australien, Indien, Neuseeland oder Thailand.
 
Diese große Resonanz zeigt, dass sehr viele Menschen Anteil an dem Schicksal von Hope nehmen und sich bei der Stadt und im Tierheim Ulm erkundigen, wie es dem Hund geht und ob er schon vermittelt werden konnte. Leider erreichten die Stadt Laichingen bis jetzt noch sehr wenige verwertbare Hinweise auf den möglichen Hundehalter von „Hope“. Hinweise zu dem Hundehalter oder Zeugen des Vorfalls  können sich weiter telefonisch unter 07333/8521 bei der Stadt Laichingen melden.