Scheckübergabe Mitmachen Ehrensache


Mitmachen Ehrensache - Jugendbeirat mit Bürgermeister und Landrat

Freitag, der 13. April war für das Jugendhaus, das Albert-Schweitzer-Gymnasium und die Anne-Frank-Realschule ein Glückstag. Der Alb-Donau-Kreis schüttete an diesem Tag aus dem Projekt „Mitmachen Ehrensache“ sein Füllhorn für zahlreiche Jugendprojekte im Kreisgebiet aus. Herr Landrat Heiner Scheffold als Schirmherr von Mitmachen Ehrensache begrüßte im großen Sitzungssaal im Haus des Landkreises zahlreiche Gäste: Schüler, Lehrer, Bürgermeister, Leiter von Jugendhäusern und andere Vertreter sozialer Einrichtungen. Auch Herr Bürgermeister Klaus Kaufmann ließ es sich nicht nehmen, bei der feierlichen Scheckübergabe durch den Landrat dabei zu sein.
 
Landrat Heiner Scheffold bedankte sich bei den 1.607 Schülern der Klassen 8 und 9 des Landkreises, die ihre Arbeitskraft einen Tag lang ehrenamtlich für ein soziales Projekt eingebracht hatten. Er bedankte sich bei den Arbeitgebern und bei den Sponsoren, die dieses Projekt möglich machten. 1.100 Arbeitgeber und  41 Schulen haben sich 2017 an diesem Projekt beteiligt. Insgesamt wurden 44.800 € erarbeitet. Außerdem engagierten sich 182 Schüler aus den Projekten vorheriger Jahre als Botschafter und warben für die ehrenamtliche Betätigung. Landrat Heiner Scheffold betonte, wie wichtig diese Aktion im Hinblick auf den Einstieg in eine künftige ehrenamtliche Tätigkeit sei.
 
Bei dieser Preisverleihung gab es zum ersten Mal eine neue Komponente: Wenn sich 75 % der Schüler einer Klasse  an dieser Aktion beteiligten, gab es für die Klassenkasse 100 €. Das war für einige Klassen ein ganz besonderer Anreiz. Das Albert-Schweitzer-Gymnasium erhielt für das Projekt „Veranstaltungstechnik“ einen Scheck in Höhe von 1.000 € und die vier Klassen 8a bis  8d jeweils zusätzlich 100 € für die Klassenkasse.
 
Bürgermeister  Klaus Kaufmann, der Vorsitzende des Jugendbeirats Yannik Schrade und Jugendbeiratsmitglied Eleni Savvaidis, welche beide im Arbeitskreis Jugendhaus mitarbeiten, konnten einen Scheck in Höhe von 800 € in Empfang nehmen. Mit diesem Geld soll im Jugendhaus die Theke repariert, gestrichen und ausgebaut  werden. Ein Teil des Geldes soll in eine Dekobeleuchtung investiert werden. Die Mitglieder des Jugendhauses möchten auch einen Tischkicker und eine Dartscheibe anschaffen. Wenn dann noch Geld übrig ist, soll dieses in die Gestaltung der Außenanlagen investiert werden. Es werden Sitzgelegenheiten benötigt und vielleicht kann man noch einen Grill anschaffen, so dass man im Sommer draußen gemeinsam grillen kann. Johannes Treß, Rektor der Anne-Frank Realschule, konnte für das Projekt „Bewegliche Mittagspause“  einen Scheck in Höhe von 250 € entgegen nehmen. Es sollen Sport- und Spielgeräte angeschafft werden, um den Schülern eine aktive Mittagspause zu ermöglichen.
 
Neben der Sparkasse und der IHK ist auch das Xinedome Sponsor dieser Aktion und belohnt alle Schüler, die sich ehrenamtlich eingebracht haben, mit einem kostenlosen Kinobesuch.
 
Fazit: Ehrenamtliches Engagement lohnt sich auf vielfältige Weise.