Bald kostenloses W-LAN in der Laichinger Stadtmitte


Über das Förderprogramm „WiFi4EU“ unterstützt die Europäische  Union den W-LAN-Ausbau in den europäischen Kommunen. Ziel ist es, an zentralen Orten des öffentlichen Lebens kostenfreies W-LAN bereitzustellen – für alle nutzbar und gebührenfrei.

Im Projekt wird insgesamt ein Budget in Höhe von 120 Millionen Euro in Form von Gutscheinen über jeweils 15.000 Euro bereitgestellt. Die Bewerbung erfolgte dann nach dem Windhund-Prinzip – hier war eine besonders schnelle Reaktion gefragt. Bei der ersten Aufforderung mit einem Budget von 42 Millionen Euro wurden europaweit 13.000 Bewerbungen eingereicht.

2.800 Gemeinden haben in Europa nun einen Gutschein erhalten. Die Stadt Laichingen gehört zu den 224 glücklichen Gewinnern in Deutschland. Mit den finanziellen Mitteln sollen in Zusammenarbeit mit der EnBW in der gesamten Laichinger Stadtmitte und im Rathaus schnellstmöglich entsprechende Hotspots für die Einrichtung eines flächendeckenden W-LAN eingerichtet werden.

„Ich freue mich sehr, dass wir bereits im ersten Anlauf von der EU einen Gutschein über 15.000 Euro erhalten haben. Wir haben dies vor allem der schnellen Reaktion unseres IT-Fachmanns Ulli Priel zu verdanken, der rechtzeitig den Meldebutton angeklickt hat“, teilt Bürgermeister Klaus Kaufmann mit. Ab kommendem Frühjahr können die Einwohner sowie die Gäste unserer Stadt dieses neue Angebot dann nutzen.
 
Auch für das Anfang 2019 in Laichingen startende Projekt „Lokaler Online-Marktplatz“ stellt dieses Angebot eine ganz besondere und ergänzende Verbindung zwischen dem stationären Vertrieb und dem Onlineverkauf dar. Interessierte Kunden haben dann auch während des Aufenthalts in der Stadt die Möglichkeit, sich über das Angebot der örtlichen Betriebe zu informieren oder Waren online zu bestellen. „Das öffentliche W-LAN wird die Aufenthaltsqualität in der Laichinger Innenstadt deutlich verbessern und trägt damit einen wichtigen Baustein zur Unterstützung der Geschäfte und Läden in diesem Bereich bei“,  so Bürgermeister Kaufmann weiter.