Verleihung Umweltpreis 2019


Umweltpreis 2019

Alle Bürgerinnen und Bürger waren aufgerufen, ihren nachhaltigen und innovativen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz bei der Stadtverwaltung einzureichen. Insgesamt zehn Bewerberinnen und Bewerber folgten dem Aufruf und haben ihren Beitrag zu einer gesünderen Umwelt eingereicht. Dabei gab es die verschiedensten Aktionen. Mit Photovoltaikanlagen, der Bepflanzung von Gärten, Hausfassaden und Dächern sowie Müllsammelaktionen, leisteten die Bewerberinnen und Bewerber ihren individuellen Beitrag für einen nachhaltigen Umweltschutz. Ein Gremium, bestehend aus Bürgermeister Klaus Kaufmann und Vertretern aller Fraktionen des Gemeinderats, entschied über die Vergabe des Preises. Dabei erfolgte die Vergabe nach den Kriterien Beitrag zur Nachhaltigkeit, Innovativer Ansatz und positive Umweltauswirkungen. Die Verleihung des Preises soll auch künftig eine Anregung für alle Bürgerinnen und Bürger sein, einen individuellen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten.
 
Folgende Beiträge wurden im Rahmen der feierlichen Preisverleihung am vergangenen Montag im Bürgersaal ausgezeichnet: Müllsammelaktionen von Suppinger Grundschülern, Bepflanzung der Hausfassade mit Efeu in der Heinrichstr. 3, Einbau einer solarthermischen Anlage mit Pufferspeicher in der Stauferstr. 24, Installation einer Photovoltaikanlage auf der Terrassenüberdachung im Paulinenweg 6, eine weitere Installation einer Photovoltaikanlage in der Feldstetter Str. 5, Erneuerung der Heizung und Installation einer Photovoltaikanlage im Starenweg 22, Installation einer Mini-Photovoltaikanlage am Balkongeländer in der Weite Str. 156, Umwandlung einer Schotterfläche zu einer Blumenwiese in der Dahlienstr. 5, Begrünung des Garagendachs, sowie ganzjährige Nutzung eines Hochbeets in der Württemberger Str. 19 und die Pflanzung von sechs Säulen Eiben und die Errichtung mehrerer Steinvasen mit dauerhafter Bepflanzung im Mozartweg 20.
 
Die die Stadt bedankt sich bei den Teilnehmern sehr herzlich für ihr Engagement für den Umweltschutz und hofft darauf, dass dieses Jahr wiederum zahlreiche Anträge eingehen. Die neuen Kriterien zur Teilnahme am Wettbewerb um den Umweltpreis der Stadt werden in den kommenden Wochen sowohl über das Amtsblatt und die Presse als auch auf der Homepage der Stadt (www.laichingen.de) veröffentlicht.