Schülerbeförderung

Die Schülerbeförderung erfolgt grundsätzlich durch Linienbusse im Rahmen des öffentlichen Personennahverkehrs. Die Beförderungszeiten sind auf die Schulzeiten abgestimmt. Soweit kein Linienbus verkehrt, können im Außenbereich wohnende Eltern Fahrtkostenerstattung für die Eigenbeförderung der Schüler beantragen. Die Kosten für die Busbeförderung werden vom Alb-Donau-Kreis getragen. Für die weiterführenden Schulen werden die Eltern nach der entsprechenden Satzung des Landkreises zur einer Eigenbeteiligung herangezogen.

Anträge auf Schülerbeförderung sowie Erstattungsanträge für Fahrtkosten sind grundsätzlich im Sektretariat der jeweiligen Schule zu stellen.

^
Mitarbeiter
  • Sachgebietsleiterin Bildung, Betreuung und Vereine
^
Frist/Dauer
Erstattungsanträge müssen innerhalb von 4 Wochen nach Beförderungsbeginn beantragt werden.
^
Kosten/Leistung

Die von den Eltern zu entrichtenden Eigenanteile richten sich nach der Satzung des Alb-Donau-Kreises über die Erstattung der notwendigen Schülerbeförderungskosten.