650-Jahr-Feier vom 25. bis 28. September 2014

Logo 650 jahre Stadt Laichingen Bei herbstlichem Kaiserwetter haben wir alle ein tolles Festwochenende erlebt. Zahlreiche Veranstaltungen boten allen Interessierten ein abwechslungsreiches Programm. An 4 Tagen wurden herausragende Veranstaltungen geboten wie z.B. die Eröffnung der Ausstellung „Der doppelte Stadtbrief“, der Festakt, das Mittelalterspektakel und die zahlreichen Aktionen am Samstag und Sonntag um das Festzelt in der Radstraße. Hervorzuheben ist die Beteiligung der Jugendlichen die mit dem Theaterprojekt der Erich-Kästner-Schule und der Anne-Frank-Realschule den Festabend bereichert haben.
 
Zahlreiche Vereine und Privatpersonen aus der Kernstadt und den Stadtteilen haben sich ehrenamtlich engagiert und den vielen Besuchern ein vielfältiges Programm geboten.
 
Es ist mir ein großes Bedürfnis, allen die in irgendeiner Form aktiv an der Gestaltung des Festprogramms beteiligt waren, sehr herzlich zu danken. Ich bin übezeugt, dass das Fest das Gemeinschaftsgefühl der Laichinger Bürgerinnen und Bürger gestärkt hat und allen in guter Erinnerung bleiben wird.

Eröffnung der Ausstellung „Der doppelte Stadtbrief“

Laichinger Stadtbrief von 1364 Im Rahmen des 650jährigen Stadtjubiläums  fand vom 26.09. bis 05.10.2014 im Bürgersaal des Alten Rathauses die von Stadtarchivar Friedrich Oelhafen und von Werner Mangold, Vorsitzender des Geschichtsvereins, vorbereitete geschichtliche Ausstellung statt.
Als Auftakt zum Festwochenende wurde die Ausstellung am Donnerstag, 25.09.2014, 19.30 Uhr offiziell eröffnet. Musikalisch begleitet wurde die Feierstunde von dem Saxofonisten Dieter Kraus mit  dem „Trio Tino“. Im Anschluss an den offiziellen Akt bestand die Gelegenheit zu einem Rundgang durch die Ausstellung und zum persönlichen Gespräch bei angenehmer Bewirtung.

Festakt anlässlich der 650-Jahr-Feier der Stadt Laichingen

Anlässlich des 650. Jubiläums der Laichinger Stadtrechte wurde am Freitagnachmittag, 26.09.2014 vor dem Festakt eine Baumpflanzaktion an der "Zuckerbuche" durch den Obst- und Bürgermeister Klaus Kaufmann dankt dem langjährigen Stadtarchivar Friedrich Oelhafen und seiner Ehefrau  Gartenbauverein durchgeführt. Am Abend folgte der sehr gut besuchte Festakt in der Daniel-Schwenkmezger-Halle.  Den Festvortrag "Geschichte in 3 Bildern" hielt der Historiker Prof. Dr. Franz Quarthal. Die Theater-AG der Erich-Kästner-Schule und der Anne-Frank-Realschule veranschaulichten mit historischen Kostümen und hervorragenden theaterlichen Leistungen das Leben und die Geschichte vor 650 Jahren. Die Schauspieler der Theater-AG und die beiden Verantwortlichen Frau Antje Feldkamp-Rembeck und Sonja Striebel erhlieltVerlesung des Stadtbriefs von 1364 durch die Theater-AG der Erich-Kästner-Schule und der Anne-Frank-Realschule                 en nach den Vorführungen besonderen Applaus. Heinz Surek vom Geschichtsverein hielt einen Vortrag über die geschichtliche Entwicklung Laichingens. Musikalisch Umrahmt wurde der Abend durch das Orchester des Albert-Schweitzer-Gymnasiums unter der Leitung von Frau Tatjana Bräkow-Killius und der Musikschule Laichingen, Blaubeuren,       Schelklingen.

Mittelalter-Spektakel im Rahmen des 650jährigen Stadtjubiläums am Samstag, 27. September 2014

„Wir befinden uns auf dem Marktplatz von Laichingen im Jahr 1364. Es herrscht ein buntes am Pranger Treiben von Händlern, Gauklern, Rittern, Knappen, Bauern und Adligen. Aber heute ist etwas Besonderes, der König hat sich angekündigt, um verdienstvolle Knappen zum Ritter zu schlagen. Also sind auch zahlreiche Knappen aus dem ganzen Land nach Laichingen gekommen, um dort ihr Können zur Schau zu stellen. Das Spektakel zieht natürlich auch viele Schaulustige, Händler, Gaukler und Bettler an, die einfach nur dabei sein wollen oder auf ein Geschäft aus sind.“
 
Es wurdenBasteln am Nachmittag Spielstationen aufgebaut, an denen die Kinder ihr Können unter Beweis stellen konnten: vom Strohsack-Duell über Reiterkämpfe und Hufeisen-Zielwurf, die Kinder konnten auch eine Burgmauer erstürmen und hatten die Möglichkeit, an drei Bastelstationen sich spielerisch in die Mittelalterzeit zu versetzen. Es konnte ein Geldsack gebastelt werden, ein Helm oder ein Burgfräulein-Hut.

Oktoberfest am Samstagabend

gute Stimmung beim Oktoberfest Am Samstagabend fand in der Radstraße ein Oktoberfest statt. Für gute Stimmung im Zelt sorgte DJ Michael Kordick von Donau 3FM sowie das reichhaltige Speisen- und Getränkeangebot. Unter dem Motto: „Oktoberfest für Jugendliche und Junggebliebene“ wurde für alle Altersklassen das Richtige zu geboten. Die bewirtenden Vereine, die Schützengilde sowie die Landjugend Trachtengruppe Laichingen freuten sich über die zahlreichen Besucher.

Der Sonntag - Rund um den Marktplatz

wurde mit einem ökumenischen Gottesdienst in St. Alban unter Mitwirkung des Gesangvereins „Frohsinn“ eröffnet. Zum Frühschoppen im Festzelt spielte die Stadtkapelle. Im Gasthaus Rößle erwartete die Gäste ein besonderer musikalischer Leckerbissen, die „Brenz Band“ aus Ludwigsburg. Der Flugsportverein kam mit seiner Gulaschkanone, so dass das Mittagessen gesichert war. Der Verein bewirtete am Sonntag das Festzelt.

Bürgermeister Klaus Kaufmann prägt sich am Stand der Bürgerstiftung Laichinger Alb e.V. einen "Jubiläums-Älbler" Webvorführung auf dem historischen Webstuhl des Heimatmuseums - Laichinger Tradition lebendig gemacht!mit Nadel und Faden - Laichinger Tradition lebendig gemacht!
 
In der Weberstraße wurde ein historischer Handwerkermarkt aufgebaut. Auf dem Zentralparkplatz warteten historische landwirtschafIiche Maschinen. Im Zelt in der Grünanlage informierte die Martinschule über die Imkerei, verkaufte Honig und bot die Möglichkeit Kerzen zu drehen. Der Obst und Gartenbauverein bot neben der Saftherstellung auch die Besichtigung einer Obstbaumausstellung. Um 13.30 Uhr zeigten Kinder der Voltigierabteilung im Festzelt ihr Können. Um 15.00 Uhr und 16.00 Uhr traten die Turner im Festzelt auf.
 
Zum Bummel durch die Stadtmitte lud auch die Autoschau der örtlichen Autohäuser sowie die Angebote der Stadtbücherei ein (Vorlesestunden und Informationen von Heinz Surek zum Leben im Mittelalter). Die Laichinger Künstlerin Rose Lamparter zeigte in der Bücherei ihre neuesten Werke. Um 13.00 Uhr öffneten die Einzelhandelsgeschäfte in der Stadtmitte und luden zum Bummel und zum Shopping ein. Auch die Sparkasse öffnet von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr ihre Räume für die Ausstellung „Laichingen im Fokus“.